Der Kicker für Deine Vereinskasse!
Unterstütze uns direkt
mit einem Einkauf

AmazonZalandoSportscheck
FC Kreuztal > News > Details

Kreuztal kassiert nächste Packung und verliert Selcuk Özer

10.05.2013 08:56

Es war so wie jede Woche. Zunächst kann der FC Kreuztal noch einigermaßen mithalten, um dann am Ende aber wieder einzubrechen. So auch gegen die Reserve des FSV Werdohl. Die Mannschaft von Interimstrainer Jens Sieberichs verlor letztlich mit 2:8 (2:4) und ist nach der Niederlage nun auf den vorletzten Rang abgerutscht.

Ausgerechnet ein Kreuztaler brachte seine Mannschaft bereits nach vier Minuten auf die Verliererstraße. Dominik Achenbach wollte eine Flanke von Werdohl im eigenen Fünfmeterraum klären, haute den Ball aber in die eigenen Maschen. Nach einem erneuten Eigentor von FC-Torhüter Norman Hess konnte Kreuztal durch einen verwandelten Foulelfmeter (27.) von Kapitän Selimbey Oetürk zwar verkürzen, Selcuk Özer war zuvor im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht worden, doch Werdohl stellte postwendend durch Matthes Schröder (29.) den alten Abstand wieder her.

Özer war es dann, der in den folgenden Minuten im Mittelpunkt stand. Zunächst vernaschte Kreuztals Mittelstürmer seinen Gegenspieler und konnte mit einem Schuss aus der Drehung erneut verkürzen (35.) ehe er sich nur zwei Minuten dazu hinreißen ließ, den Schiedsrichter zu beleidigen und folgerichtig mit Rot vom Platz geschickt wurde. Schröder nutzte die Überzahl nur zwei Minuten später aus und sorgte noch vor der Pause für das 4:2 (39.), das zugleich der 100 Gegentreffer für die Kreuztaler in dieser Saison bedeutete.

Als dann Werdohls Erhard Krengel zwei Minuten nach dem Wechsel das 5:2 gelang, war das Spiel an der Moltkestraße entschieden. Florian Neuke (55.), Krengel (84.) und der eingewechselte Mehmet-Ali Bektas schraubten das Resultat schließlich auf 8:2 hoch und machten damit ein erneutes Debakel für Kreuztal perfekt.

"Wir stehen in vielen Szenen zu weit von unseren Gegenspielern weg. Die Gegentore fallen einfach viel zu einfach. In dieser Form haben wir natürlich überhaupt nichts in der Bezirksliga zu suchen", stellte Sieberichs fest.

Zurück